Wiener Staatsoper – das Erste Haus am Ring

Zwischen 1861 und 1869 von August Sicard von Sicardsburg und Eduard van der Nüll im Neorenaissance-Stil erbaut, gehört die Staatsoper zu den berühmtesten Opernhäusern der Welt. Sie repräsentiert Wien und Österreich wie kein anderes Gebäude und zieht jährlich zigtausende Besucher aus aller Welt an.

Für immer wiederkehrende Restaurierungsprojekte hat die Staatsopern-Direktion auf unsere langjährige Expertise gesetzt. Dabei wurden die Prunkstiege, das Vestibül, die Loggia und das berühmte Schwind-Foyer einem Feinschliff unterzogen. In aufwändiger Detailarbeit haben wir Gipsteile von schädlichem Salz befreit, in Mitleidenschaft gezogene Stuckpartien modelliert und nachpatiniert, Neufassungen von Nullflächen vorgenommen u.v.m.

„Wer die erste Geige im Konzert der großen Weltbühnen spielt, verlässt sich gerne auf Partner mit ebensolcher Leidenschaft und einem Faible für Perfektion!“ Philipp Hollnbuchner

Durchgeführte Restaurierungsarbeiten

+ Freilegen bzw. Reinigen der Oberflächen
+ Verfestigen diverser Trägergründe
+ Oberflächen restaurieren
     - Stuck rekonstruieren
     - Neufassungen von Nullflächen
     - Teilvergoldungen
     - Oberflächen konservieren

Die DANIA Restaurierungsexperten beraten Sie gerne, wenn Sie Ihr Projekt in Angriff nehmen wollen. In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie gerne ausführlich über die Möglichkeiten der Restaurierung. Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter der Telefonnummer +43 1 37 00 370-0 oder füllen Sie für eine Anfrage unser Online-Kontaktformular aus.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …